Betriebsausfallversicherung

Viele Unternehmen versichern sich gegen Elektronikschäden oder Schäden des Inventars, doch wenn die eigene Arbeitskraft ausfällt, kann dies unter Umständen den kompletten Betrieb lahmlegen. Bei Krankheit des Inhabers deckt beispielsweise eine Krankentagegeldversicherung lediglich Teile des Nettoeinkommens. Die Kosten für Personal oder Miete laufen weiter und sind nicht abgesichert. Für solche Fälle lohnt es sich, über eine Betriebsausfallversicherung nachzudenken, die besonders für kleine Unternehmen sinnvoll ist.

Betriebsausfallversicherung

Für wen eignet sich eine Betriebsausfallversicherung

In kleineren Firmen, Praxen, Büros oder Kanzleien übernimmt oftmals der Inhaber alle relevanten Aufgaben. Fällt diese Arbeitskraft aus, kann dies einen enormen Einfluss auf den Betriebsablauf nehmen und im schlimmsten Falle sogar zum Stillstand führen. Ebenso kann es zum Betriebsausfall durch Vandalismus, Naturgewalten oder Streik kommen. Bei kleinen Firmen bedeuten solche Situationen ein erhebliches finanzielles Problem. Manchmal ist sogar die Existenz des Unternehmens bedroht. Eine Betriebsausfallversicherung stellt einen Schutz für den Betrieb dar.

Was deckt die Betriebsausfallversicherung ab

Die Betriebsausfallversicherung übernimmt die laufenden Betriebskosten (zum Beispiel Miete und Personalkosten) und ersetzt den verlorenen Gewinn in der Regel bei:

Zusätzlich versicherbar sind Risiken wie


Gewerbliche/betriebliche Versicherungen sind keine Standardprodukte. Unterschiedliche Branchen, Beschäftigungsverhältnisse, Unternehmensgrösse und Unternehmenskennzahlen bestimmen Preis und Leistung dieser Produkte. Daher ist ein persönliches Gespräch erforderlich.

Kontaktformular