Rechtsschutzversicherung

Ob im Privatleben, als Verkehrsteilnehmer, mit Behörden, Arbeitgebern oder Vermietern / Mietern - an allen Ecken gibt es Streit. Rechtsstreitigkeiten kosten Nerven und oftmals viel Geld. In solchen Fällen sind Sie mit der Rechtsschutzversicherung ideal abgesichert. Anwälte, Gericht und Sachverständige werden bezahlt.

Rechtsschutzversicherung

Rechtsstreitigkeiten können unerwartet, ja selbst unverschuldet auf jeden von uns zukommen. Egal ob im Bereich der Arbeit, der Familie oder zum Beispiel im Straßenverkehr. Eine private Rechtsschutzversicherung minimiert das Risiko rechtlicher Auseinandersetzungen zu einer kalkulierbaren Größe. Andernfalls kann es ohne Rechtsschutzversicherung teuer werden, denn neben möglichen Schadenersatzforderungen hat man meist auch noch die Kosten für das Verfahren, für einen Sachverständigen und für den Anwalt zu tragen.

Versicherungsbereiche

Bei der Auswahl einer Rechtsschutzversicherung müssen Sie sich entscheiden, welche Bereiche Sie genau absichern wollen:

Privat- und Berufsrechtsschutz

Die meisten Auseinandersetzungen im Privatrecht sind finanziell gesehen Lappalien: Sie bestellen beispielsweise online einen Flachbildschirm, der zerkratzt bei Ihnen ankommt. Daraufhin streiten Sie sich mit dem Händler um einen Preisnachlass. Nur für solche Fälle eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen, lohnt sich nicht. Denn die meisten Policen sehen eine Selbstbeteiligung von 150 Euro vor. Es gibt aber auch privatrechtliche Streitfälle, bei denen es um hohe Summen geht. Verklagen Sie nach einer Falschbehandlung Ihren Arzt, fordern Sie womöglich sehr viel Schmerzensgeld. Neben den Anwaltskosten fallen auch hohe Gutachterkosten an. Als Zusatz zur Privatrechtsschutzversicherung können Sie auch einen Berufsrechtsschutz abschließen, wenn Sie in einer Krisenbranche arbeiten oder sonst Ärger mit der Firma vermuten. Grund: vor dem Arbeitsgericht müssen Sie in der ersten Instanz Ihre Kosten immer selbst tragen. Zu den wichtigsten arbeitsrechtlichen Fällen, die Sie mit dem Berufsrechtsschutz absichern können, zählen:

Verkehrsrechtsschutz

Der Verkehrsrechtsschutz greift bei juristischen Auseinandersetzungen im Straßenverkehr, zum Beispiel nach Unfällen mit dem Auto, dem Rad oder zu Fuß. Dabei wird vor Gericht häufig um Schadensersatz oder Schmerzensgeld gestritten; ohne Rechtsschutz kann das schnell teuer werden. Angeboten werden Tarife für Singles mit einem Pkw und solche für Familien mit einem Auto oder mehreren Wagen. Beim Abschluss sollten Sie darauf achten, dass alle Familienmitglieder in den verschiedenen Situationen im Straßenverkehr abgesichert sind.

Wohn- und Vermieterrechtsschutz

Folgende Streitfragen sind im Wohnrechtsschutz typischerweise versichert:

Als Bewohner des eigenen Hauses oder der eigenen Wohnung genügt Ihnen der Wohnrechtsschutz. Vermieten Sie aber eine Immobilie, brauchen Sie eine Vermieterrechtsschutzversicherung, zum Beispiel für eine Eigenbedarfsklage.


Wir erstellen Ihnen über unsere Vergleichssoftware ein attraktives Angebot. Mailen Sie uns bitte die Angebotsanforderung. Wir senden Ihnen ein schriftliches Angebot.

Für eine spezielle Vermieter-Rechtschutzversicherung klicken Sie bitte auf:  RS (Vermieter)

Rechtschutzversicherung - Angebotsanforderung

Rechtschutzversicherung (privat)
Ich bitte um ein Angebot
Hier können Sie der email einen Anhang beifügen (Klicken Sie dazu auf "Browse..")